Lektorat - Eine Auswahl


Ralph Erdenberger: Sagenhaftes Mittelalter
Igel Records, Dortmund 2019


Für die einen ist es die romantische Zeit der Ritter und Burgfräulein, für die anderen eine dunkle Epoche voller Armut und Krankheit. Doch wie war das Mittelalter wirklich? Dieses Hörbuch erzählt von Bauern, Handwerkern und Königen, aber auch von Macht, Kultur und Entdeckungen. Begleite Siegfried, Karl den Großen und Hildegard von Bingen bei ihren spannendsten Erlebnissen und lausche den alten Sagen des Mittelalters.

Michelle Painchaud: Nichts davon ist wahr
dtv, München 2019


Mit vier Jahren wurde Erica Silverman entführt. Jetzt, 13 Jahre später, ist sie wieder da. So scheint es zumindest …
Denn das Mädchen, das auftaucht, heißt eigentlich Violet. Sie wurde ihr ganzes Leben darauf vorbereitet, Erica zu sein: Violets Vater ist ein hochprofessioneller Betrüger, der vor nichts zurückschreckt, um diesen Identitätsschwindel durchzuziehen.
Doch je länger Violet sich als Erica ausgibt, desto schwerer fällt es ihr, dieses skrupellose Spiel weiterzuspielen.

Nataly Elisabeth Savina: Meine beste Bitch
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2018


„Manchmal schaffen es Menschen, einen anzuziehen wie ein schwarzes Loch.“

Faina hat das Abi hinter sich. Endlich weg aus der miefigen Kleinstadt, fort von der analytischen Psychiaterin-Mutter, die alles zu durchschauen scheint.Endlich nach Berlin, wo alles so flatterhaft, kirschsaft-flirty und funky-glitzernd ist. Das Studium an der Kunsthochschule kann warten. Faina stürzt sich in die Großstadt: Freiheit, Nachtleben, Kultur und hemmungslose Liebe. Denn da ist Julian.Der angehende Performancekünstler, der so aufregend anders ist, mit dem alles so intensiv ist, dem Faina verfällt. Sie ist wie in Trance. Und dann der Schock: Julian verliebt sich in ihre beste Freundin Nike und verrät ihre Verbindung. Rasend vor Wut und Enttäuschung verwüstet Faina Julians Wohnung und tilgt die beiden wichtigsten Menschen aus ihrem Leben. Doch dann geschieht ein Unfall, der ihre Beziehung unter neue Vorzeichen stellt.
Nataly Savina ist ein außergewöhnlicher, bild- und sprachgewaltiger, moderner Entwicklungsroman gelungen, der eine junge Frau auf der Suche nach ihrem wirklichen Ich begleitet. Besonders, berührend, mitreißend, echt.

Katharina Neuschaefer: Fantastische Drachen
Igel Records, Dortmund 2018


Es gab eine Zeit, da war die Welt voller Drachen. Sie lebten überall: in jeder Höhle, in fast allen dunklen Wäldern, in tiefen Seen und hohen Gebirgen. Auch heute gibt es sie noch – doch die Menschen glauben nicht mehr an sie. Und warum? Wegen all der Drachensagen, die von bösen Ungeheuern und geraubten Prinzessinnen erzählen.
Alles Märchen! Jetzt kommen die Drachen erstmals selbst zu Wort und erzählen, wie es wirklich war.

Paul Johannes Koller: Die Emails der Lady B.
BoD-Books on Demand, Norderstedt 2018


Von den Niederungen sozialistischer Bürokratie bis zu den Sternen!

Ist es Liebe, wenn Res ihr Geburtsjahr ändert, oder Angst? Ist es Liebe, als der kleine Junge die Bücher seiner verstorbenen Mutter verschlingt, oder Trauerarbeit? Ist es Liebe, wenn Pietro einen Rückzieher macht, sobald seine Angebetete einen Schritt auf ihn zugeht, oder Schwärmerei?

Paul Johannes Koller spürt in seinen Erzählungen Facetten der Liebe und des Lebens rund um die Welt nach. Im Spannungsfeld von persönlicher Freiheit und gesellschaftlichen Zwängen offenbart sich dabei viel Menschliches wie auch Allzumenschliches. Auf der Suche nach der Antwort, was den Menschen ausmacht, was die Welt und das Sein, begegnen wir besserwisserischen Professoren, Musikerinnen, rivalisierenden Schwestern, Intimfeinden, mehr oder weniger geschmeidigen Diplomaten, Ladys und sogar Königen.

Roswitha Schlecker(Hrsg.) und Stefan Hauck: Versprochen ist Versprochen. Die Geschichte der Hofheimer Bergkapelle
Stadtmuseum Hofheim am Taunus, Hofheim am Taunus 2017


Stefan Hauck und Roswitha Schlecker (Hrsg.): Versprochen ist Versprochen. Die Geschichte der Hofheimer Bergkapelle
Stadtmuseum Hofheim am Taunus, Hofheim am Taunus 2017

1666 Der Dreißigjährige Krieg ist gerade vorüber, da droht in und um Hofheim das nächste Unheil: die Pest. In einer aus den Fugen geratenen Welt stemmen sich die Menschen dem "Schwarzen Tod" durch die Macht des Glaubens entgegen: Sie versprechen den Bau einer Kapelle, wenn sie verschont bleiben. Der vorliegende Band erzählt die wechselvolle Geschichte der Bergkapelle bis heute. Aus alten Briefen, historischen Dokumenten, Zeitzeugenberichten und Bildern haben die Autoren das Puzzle einer 350-jährigen Zeitreise zusammengesetzt – Fakten werden lebendig, Namen bekommen Gesichter.

Martin Schäuble: Endland
Carl Hanser Verlag, München 2017


Der junge Soldat Anton bewacht die Grenzmauer, die Deutschland umschließt. Er ist begeistert von der Nationalen Alternative, der neuen Regierungspartei, und vom Selbstbewusstsein seines Landes. Seinem besten Freund Noah dagegen ist diese Politik verhasst. Er ist weder für Atomkraft und die Abschaffung der Arbeitslosenhilfe, noch findet er es richtig, dass Flüchtlingen kein Schutz geboten wird. Menschen wie Fana, die nach ihrer Flucht aus Äthiopien im letzten Flüchtlingslager Deutschlands auf Anton trifft und sich mit ihm anfreundet. Als Anton einen tödlichen Anschlag ausführen soll, ist er gezwungen, sich zu entscheiden: für eine nationale Ideologie oder für seine Freunde – und ein freies Leben.

Marlene Röder: Cache
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2016


Liebe, die das Herz verbrennt.
Leyla und Max sind seit einem Jahr ein ungleiches Paar. Max, der gutaussehende Typ aus gutem Hause, und Leyla, "Mauerblümchen mit Migrationshintergrund", wie sie sich selbst charakterisiert. Dennoch scheint alles perfekt, bis der geheimnisvolle Red auftaucht. Red, der Geocacher, der sich ständig aufregende Caches ausdenkt. Red, der Romantiker, der nachts bei Gewitter im See badet. Red, der so anders ist als Max: spontan, verrückt, leidenschaftlich. Leyla verliebt sich Hals über Kopf und gegen ihren Willen in Red. Was Leyla nicht ahnt: Max, dem es so schwer fällt, seinen Gefühlen Ausdruck zu geben, liebt sie über alle Maßen, verzweifelt, mehr als sein Leben. Was Leyla ebenfalls nicht ahnt: Red ist ein Spieler, ein Jäger und ein Blender. Leyla lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein, das in einer Katastrophe endet.
Marlene Röder beschreibt in atmosphärisch dichten Bildern und einer außergewöhnlichen Sprache die Geschichte einer großen, verzweifelten, maßlosen Liebe, die tragisch endet. Mit großer Subtilität und Sensibilität entwirft sie einen neuen Werther im jetzt und heute. Ein Buch über große Gefühle, Leidenschaft und Verrat, das noch lange nachwirkt.
›Cache‹ wurde vom Deutschlandfunk zu den ›Besten 7‹ im Oktober 2016 gewählt.

Jürgen Rath: Sagenhafte Wikinger
Igel Records, Dortmund 2016


Die Wikinger waren mächtige Krieger und gefürchtete Eroberer, aber auch hervorragende Seefahrer und Schiffbauer, Entdecker, Händler und einfache Bauern. Wie sie in ihrer Heimat Skandinavien lebten, wie sie fremde Welten entdeckten und an welche Götter sie glaubten, davon erzählen die Geschichten auf diesem Hörbuch.

Ralph Erdenberger: Sagenhafte Ritter
Igel Records, Dortmund 2016


Sie waren die Helden des Mittelalters: Mit Lanze, Schwert und Schild kämpften die Ritter in schimmernden Rüstungen für Land, Glauben und Liebe. Frauen haben sie verehrt und Dichter verklärt. Aber was erlebten die berittenen Krieger wirklich? Wie wurde ein Knappe zum Ritter? Welche Herausforderungen galt es zu meistern? Und warum verschwanden die gepanzerten Reiter wieder? Triff legendäre und historische Ritter: von Lancelot über Richard Löwenherz bis Götz von Berlichingen – und erlebe mit ihnen spannende Abenteuer!

Tanya Lieske: Sommernachtstraum
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2016


Shakespeares ›Sommernachtstraum‹ als Schultheaterprojekt! Voller Vorfreude stürzen sich Ben und seine Schüler in die Proben. Hermia liebt Lysander, Helena will Demetrius, Oberon straft Titania, und die Feenkönigin liebt plötzlich einen Esel: willkommen in Shakespeares Sommernachtstraum! Während die Theatertruppe versucht, der verschlungenen Verwechslungskomödie um verwirrte Liebespaare Herr zu werden, geraten die Liebesgeschicke aller Beteiligten ziemlich durcheinander: Struppi liebt Mireille, Mary Jane will Ben und Bens Freundin trifft sich heimlich mit Mireilles Vater. Bald weiß niemand mehr, wer eigentlich gerade in wen verliebt ist …

Robert M. Sonntag: Die Scanner
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2013


Die Welt im Jahr 2035: Gedruckte Bücher, Zeitungen, Zeitschriften gibt es nicht mehr. Für Rob kein großes Problem. Er kennt es nicht anders. Er ist in einer vernetzten Welt aufgewachsen und arbeitet für einen Megakonzern, der jedes Druckerzeugnis, das er in die Finger bekommt, digitalisiert. So wird alles Wissen für alle zugänglich. Jederzeit! Und kostenlos! Ist doch prima, oder?
Aber dann gerät Rob in die Kreise einer geheimen Büchergilde. Einer verbotenen Organisation aus Pleite gegangenen Buchhändlern, arbeitslosen Autoren, Übersetzern, Journalisten und ausgemusterten Verlagsmitarbeitern. Und plötzlich sieht Rob sein Bild als Top-Terrorist in den Nachrichten auf allen TV-Kanälen. Im Kampf um Wissen, Monopolisierung und Macht ist er mit einem Mal der Staatsfeind Nummer eins.
Ein spannender Zukunfts-Thriller, ein brillanter Roman über Freundschaft in Zeiten globaler Digitalbekanntschaften und ein hellsichtiger Kommentar unserer Tage.

Marie-Aude Murail: Blutsverdacht
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2012


Bestsellerautorin Murail legt ihren ersten Thriller vor!
Marie-Aude Murail liefert einen Thriller der Extraklasse: Ruth und ihre Freundin wollten eigentlich nur wissen, mit wem Ruths Vater auf dem alten Klassenfoto Händchen hält: War es Ruths Mutter oder deren Zwillingsschwester? Als sie das Foto unter seinem Namen ins Internet stellen, treten die beiden Mädchen eine Lawine los, die sich unkontrolliert ihren Weg bahnt. Was, wenn Ruths Vater gar nicht der unbescholtene Arzt ist, für den ihn alle halten? Immerhin war er der Hauptverdächtige, als ihre Tante vor zwanzig Jahren ermordet wurde ...
Antworten scheinen im Internet oft greifbar nah, aber manchmal ist auch das Böse nur einen Klick entfernt.

Johann David Wyss und Peter Stamm: Der schweizerische Robinson. Nacherzählt von Peter Stamm
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2012


Ein Abenteuerklassiker, neu erzählt von Peter Stamm
Die Geschichte von Robinson Crusoe gehört zu den packendsten Abenteuern der Weltliteratur – und zu den Klassikern der Kinderliteratur! Vor über 200 Jahren schuf Johann David Wyss auf dieser Grundlage eine Robinsonade für Kinder, die ein internationaler Erfolg wurde. Statt des einsamen Robinsons strandet bei Wyss eine sechsköpfige Schweizer Familie und verwandelt die Inselwildnis in jahrelanger Arbeit zu einem behaglichen Domizil. Als es schließlich die Gelegenheit zur Rückkehr in die Zivilisation gibt, muss die Familie sich entscheiden: Soll sie – wieder einmal – alles zurücklassen?
Peter Stamm hat Wyss’ Abenteuer-Roman nacherzählt: behutsam und voller Respekt, aber entschlossen und mit der ihm eigenen sprachlichen Feinheit.
Ausgewählt für ›Die besten 7 Bücher für junge Leser‹, Deutschlandradio, Februar 2013.

Katharina Neuschaefer: Noridische Sagen-Vom Ende der Zeit - Ragnarök
Igel Records, Dortmund 2011


Tief unten, in den Abgründen Nifelheims, reißt ein Wolf an seiner Kette. Er ist unruhig und sein Hass ist größer als sein Hunger, denn er spürt, dass der Tag nah ist. Der Tag, an dem alles endet. Der Tag an dem sich die Tore der Unterwelt öffnen. Fenrir, der Weltenwolf, fletscht die Zähne. Noch einmal zerrt er an seiner Kette. Und noch einmal. Da passiert es. Es reißt die Fessel... Nun kann nichts mehr das Schicksal aufhalten, das Ende der Zeit ist gekommen...

Katharina Neuschaefer: Noridische Sagen-Thor, der Donnergott
Igel Records, Dortmund 2010


Nachtschatten. Kein Mond. Und die Finsternis liegt über den Welten. Nur im Osten der Nacht geht ein bläulich-flackernder Lichtpunkt auf: Lokabrenna, der Hundsstern. Wer in dieser Nacht die Zeichen zu deuten versteht, weiß, dass nur noch der mutigste aller Götter die Mächte der Finsternis aufhalten kann: Thor, der Herr des Gewitters, der Riesentöter mit dem Donnerhammer, der schon so viele Schlachten geschlagen hat. Aber diesmal braucht selbst er, Odins ältester Sohn, die Hilfe eines Freundes.

Gerorg Rüschemeyer: Menschen und andere Tiere: Vom Wunsch, einander zu verstehen
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2010


Wie weit geht das Verständnis zwischen Mensch und Tier? Der Wunsch, mit anderen Lebewesen kommunizieren zu können, ist tief in uns verwurzelt. Die Sprache der Tiere zu verstehen oder den zwei- bis vierbeinigen Freunden das Sprechenbeizubringen – es gibt ganze Bücher darüber. Unzählige Geschichten erzählen vom Wunsch der Menschen, mit Tieren sprechen zu können. Wie viel Wahres steckt nun aber in solchen Geschichten? Wie unterscheidet sich überhaupt die menschliche Sprache von der Sprache der Tiere? Sind der Grizzly-Man oder Jane Goodall bloß tierverliebte Spinner? Hat es tatsächlich Wolfskinder gegeben? Solchen und noch viel mehr Fragen geht der ausgewiesene Wissenschaftsjournalist Georg Rüschemeyer nach – informativ, kompetent und kurzweilig. Ein Buch, das bewusst entzaubert und doch keine Wünsche offen lässt.

Katharina Neuschaefer: Noridische Sagen-Die Erschaffung der Welten
Igel Records, Dortmund 2010


Es gab eine Zeit vor der Zeit. Da herrschte das Nichts. Es gab weder Götter noch Menschen, keine Zwerge und auch die drei Welten waren noch nicht erschaffen…. Dann aber gebaren Feuer und Eis die ersten Lebewesen, und mit ihnen trat das Böse in die Welt. In jener Vorzeit war es auch, als der erste Mord geschah und die Feindschaft zwischen Riesen und Göttern begann. Für Odin, den obersten Gott, war es nun nicht leicht, alle Wesen und Dinge zu erschaffen, denn auf ihm lastete ein Fluch, der ebenso schnell wuchs und gedieh wie Yggdrasil, die Weltesche.

Katharina Neuschaefer: Noridische Sagen-Odin
Igel Records, Dortmund 2009


Es gab eine Zeit, da lebten die Götter, die Menschen und Elben, die Zwerge und Riesen sowie die Unterirdischen noch in verbundenen Welten. In dieser Zeit saß in jeder Vollmondnacht eine Wölwa auf einem Hügel nahe dem Götterreich Asgard. Ihr inneres Auge blickte in die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft und nichts blieb der zauberkundigen Frau verborgen. Selbst die Götter baten sie um Rat, um an ihrem ewigen Wissen teilzuhaben. Wer in jenen besonderen Nächten zu der Seherin auf den Hügel stieg und sich zu ihr ans Feuer setzte, erhielt Auskunft - auch über Odin, den Göttervater und Herrscher der Welten.
Und so weiß die Wölwa davon zu erzählen, wie Odin sein linkes Auge verlor, um ewige Weisheit zu erlangen, wie er den Krieg nach Asgard brachte und später den Frieden wiederherstellte, warum er an der Weltesche hing und wie es dazu kam, dass Odin mit dem Riesen Vafthrudnir um seinen Kopf wettete.

Felicitas Hoppe: Iwein Löwenritter
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2008


Von einem, der auszog, das Abenteuer zu suchen
Iwein ist jung, er ist stark und er ist ein Ritter –der Beste der Besten! So gewinnt er auch das Herz der schönen Laudine. Bis zu seinem Lebensabend könnte er nun glücklich sein, an der Seite seiner Frau und als Herrscher vom Land Nebenan. Aber muss ein Ritter nicht weiter kämpfen, um sich zu beweisen? Iwein zieht aus und stürzt sich in die Abenteuer. Er kämpft mit Drachen, gewinnt einen Löwen zum Freund und besiegt sogar einen Riesen. Doch das größte aller Abenteuer wartet noch auf ihn.
Ein Roman über die Freundschaft zwischen einem Ritter und seinem Löwen in der sagenhaften Welt von König Artus – fulminant!