Eigene Projekte


Alexandra Rak u.a.: Wie Kinder Bücher lesen. Ein Ratgeber und Wegweiser
Carlsen Verlag, Hamburg 2020


Lesen und Verstehen sind Kulturtechniken, die zunehmend wichtiger werden, und es wird immer klarer, dass der reine Leseerwerb dafür nicht ausreicht. Doch wie gelingt es, Kinder ab acht Jahren für Geschichten und Sachtexte zu begeistern, die über kurze Smartphone-Texte hinaus gehen? Die Jungs und Mädchen zum vertieften Lesen von Büchern verlocken?
Das Autorenteam des "Senter Kreises", bestehend aus sechs Kinderbuch-ExpertInnen, zeigt, wie die aktuellen Alltagssituationen und die veränderte Mediennutzung von Acht- bis Zwölfjährigen aussieht und gibt Antworten und kreative Ideen für alle, denen die Entwicklung ihrer Kinder am Herzen liegen.

---Mehr zum Buch---

Alexandra Rak u.a.: Leseglück. Wie lernt mein Kind lesen?
Arena Verlag, Würzburg 2015


Lesen öffnet uns die Türen zur Welt. Wenn wir von fremden Erfahrungen, Erlebnissen oder Ideen lesen, machen wir sie zu unseren eigenen. Ohne Lesekentnisse geht nichts im Leben, weder im Beruf noch privat. Indem wir Kindern den Weg zum Lesen weisen, schenken wir ihnen weit mehr als Unterhaltung oder Wissen. Und: Wer liest, erlebt mehr.

Kinder eigenen sich bereits vor dem Schulbeginn wichtige Fähigkeiten an, die sie auf das Lesenlernen vorbereiten. So helfen z.B. Bilderbücher und Vorlesegeschichten beim Weg in die Welt der Buchstaben und Wörter. Doch warum ist das so? Wie lernen Kinder eigentlich lesen? Was geschiet im Kopf, damit aus Wörtern Geschichten werden, in die wir uns vertiefen können? Und vor allem: Was macht ein gutes Buch für Leseanfänger aus?

Pressestimmen

"Ein willkommenes Kompendium, das die Vielgestaltigkeit aller Erstlesereihen verlagsübergreifend vorstellt und für den Nutzer den Blick auf den komplexen Leselernprozess schärft. Was Mentoren, Eltern und Pädagogen schon immer über Erstlesebücher wissen wollten und sollten, stellt dieser Ratgeber vortrefflich vor."
Manuela Hantschel, Diplompädagogin und Literaturpädagogin, Vorstand Bundesverband Legasthenie & Dyskalkulie

Alexandra Rak(Hrsg.): Mitten im Leben sind wir von Tod umfangen. Erzählungen über den Ersten Weltkrieg.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2014


1914 – ein Jahrhundert ist seit dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges vergangen. In Geschichtsbüchern werden oft die großen Schlachten oder die Winkelzüge der Politiker nachgezeichnet. In den 15 Texten der hier vertretenen Autorinnen und Autoren stehen die Einzelschicksale im Vordergrund. Die Geschichten handeln von den Schrecken des Krieges in Kafkas Prag ebenso wie von einem Mädchen auf einem österreichischen Bauernhof. Sie erzählen vom kurzen Innehalten beim Weihnachtsfrieden, von einem jungen Schweizer, der an der Neutralität seines Landes verzweifelt, den Untergang des Kreuzers CÖLN vor Helgoland, der Begegnung zweier Soldaten in einem Feldlazarett in Lothringen und vielem mehr.
Sie erzählen, wie es war oder wie es gewesen sein könnte. Mit Erzählungen von: Kirsten Boie – Géraldine Elschner – Stefan Hauck – Gabi Kreslehner – Paul Maar – Nils Mohl – Gudrun Pausewang – Alois Prinz – Jürgen Rath – Karl Rühmann – Nataly Elisabth Savina – Hermann Schulz – Ron Segal – Anja Tuckermann – Martina Wildner

Mit zahlreichen Fotos, Dokumenten und einer Chronik.


Pressestimmen

"Eine herausragende, weil vielschichtige, und absolut empfehlenswerte Textsammlung." Sarah Schaschek, Die Zeit, 13.03.2014

"Alexandra Rak ist ein vielschichtiges Lesebuch gelungen." Margit Lesemann, Buchmarkt März 2014

Alexandra Rak(Hrsg.): Von Gestern und Morgen. Mit 21 Autoren durch zwanzig und ein Jahrhundert.
Oetinger Verlag, Hamburg 2000


Zwanzig Jahrhunderterte sind seit Beginn unseres Zeitrechnung vergangen, Jahrhunderte, die von den positiven aber auch von den negativen Ergebnissen menschlichen Denkens und Handelns geprägt waren, von Unrecht, Kampf und Unterdrückung. Dass es den Mächtigen dieser Erde zu allen Zeiten um Machterhalt, Ruhm und Reichtum ging, den so gennanten kleinen Leuten vor allem um Überleben, Freiheit und Selbstbestimmung, spiegeln die Geschichten namenhafter Jugendbuchautorinnen und -autoren wider. Dabei spannt sich ein Bogen vom alten Judäa des ersten nachchristlichen Jahrhunderts bis in Gegenwart und Zukunft.
Einundzwanzig Geschichten von Gestern und Morgen: von dem, was war, und dem, was sein wird. Für alle, die mehr wissen wollen, als in den Geschichtsbüchern erzählt wird.

Durch zwanzig und ein Jahrhundert mit: Carmen Blazejewski – Adelheid Dahimène – Martina Dierks – Zoran Drvenkar – Susanne Ellensohn – Karen-Susan Fessel – Christa Holtei – Dirk Lornsen – Paul Maar – Doris Meißner-Jahannknecht – Bettina Obrecht – Harald Parigger – Mirjam Pressler – Margret Rettich – Nina Schindler – Thomas Schmid – Karla Schneider – Anina Siegfried – Gregor Tessnow – Arnulf Zitelmann