Seminare


Freies Lektorat. Von Beruf Besserwisser oder Eine Frage der Haltung
13. Dezember 2019

Tagesseminar im Rahmen der Lektorinnenausbildung

Freies Lektorat. Von Beruf Besserwisser oder Eine Frage der Haltung
27. April 2018

Tagesseminar im Rahmen der Lektorinnenausbildung

Exposé, Verlag, Vertrag – Coaching für Kinder- und Jugendbuchautorinnen und -autoren
27. Oktober bis 29. Oktober 2017

Die Idee ist geboren? Die Geschichte entwickelt? Oder ist das Manuskript sogar schon fertig geschrieben? Was mache ich nun? Wer sich jetzt gut präsentiert und weiß, wie er andere von seinem Text begeistert, hat den ersten Schritt zum Erfolg getan. Der Schlüssel dazu ist ein gutes Exposé. Ein Exposé ist die Visitenkarte des Autors und des Textes. Wie also bietet man sein Manuskript am besten an und wem? Was passiert mit meiner Geschichte, wenn sich ein Verlag dafür interessiert? Wo habe ich ein Mitesprachrecht und wo nicht? Mit konkreten Richtlinien zum Exposéschreiben, Hinweisen zu No-Gos und Einblicken in die Verlagswelt hilft dieses Seminar dabei, dass Autorinnen oder Autoren dem Verlag oder Literaturagenten gut informiert und gleichberechtigt gegenübertreten.
Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmenden durch umfassende Information über den Buchmarkt und ein praxisorientiertes Kurztraining in die Lage zu versetzen, Kinder- und Jugendliteratur erfolgreich zu platzieren.
Das Seminar richtet sich an Autorinnen und Autoren, die Geschichten für Kinder- und Jugendliche veröffentlichen wollen oder schon veröffentlicht haben (kein Bilderbuch, kein Sachbuch).

Freies Lektorat. Von Beruf Besserwisser oder Eine Frage der Haltung
15. Oktober 2016

Tagesseminar im Rahmen der Lektorinnenausbildung

Keine Angst vorm Lektorat Autor – Lektor: Eine Beziehung auf Augenhöhe
20. Mai 2016

Tagesseminar im Rahmen der Autorinnenausbildung

Krieg & Frieden – Herausforderungen für Kinder- und Jugendliteratur
23. Mai bis 25. Mai 2014

Vergangene und aktuelle Kriege haben unzählige Kindheiten zerstört. Wo politischer Frieden herrscht, ist oft genug der soziale Friede bedroht. Kriegsschauplätze reichen von der Weltpolitik bis hinein in Stadtviertel, Schulhöfe, Familien. Frieden und Friedfertigkeit als hohes Gut literarisch erfahrbar zu machen, das ist Ziel der Tagung im 100. Jahr nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges. Leitung eines Workshops und Mitwirkung an einer Podiumsdiskussion

---Mehr zur Veranstaltung---